Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Hummus - orientalische Kichererbsencreme

Beschreibung

Hummus (arabisch: حمص ; andere Schreibweisen: Homus, Humus, Humus, Hommos, Hommus, Hummous, Houmus, Hoummous, Humos) ist ein typisches Gericht im Nahen Osten. Es wird als Dip gegessen, mit Brot und eignet sich hervorragend für Sandwiches. Hummus wird in der Hauptsache aus gekochten Kichererbsen und Sesampaste hergestellt.

Zutaten

450 Gramm
Kichererbsen (gekocht, aus der Dose)
1
Knoblauchzehe
4 Esslöffel
Tahini (orientalische Sesampaste)
2
Zitronen
3 Esslöffel
Joghurt
4 Esslöffel
Olivenöl
 
Salz
1 Teelöffel
Kreuzkümmel
2 Teelöffel
Paprikaflocken

Anleitung

  1. Die gekochten Kichererbsen einzeln von ihrem kleinen Häutchen befreien. Die Häutchen lösen sich ganz leicht. Es kostet etwas Mühe, das bei allen Kichererbsen zu tun, aber hinterher wird das Hummus viel cremiger. Ich finde, es ist die Mühe wert.
  2. Die Kichererbsen in der Küchenmaschine pürieren.
  3. Die Knoblauchzehe schälen und mit etwas Salz zu einer Paste zerreiben.
  4. Die Zitronen auspressen.
  5. Tahini, Knoblauch, Joghurt und 1 EL des Olivenöls gut unter das Kichererbsenpüree rühren, so dass eine homogene Creme entsteht.
  6. Den Hummus mit Zitronensaft, Salz und Kreuzkümmel abschmecken.
  7. Den Hummus in einer Schüssel anrichten mit einer leichten Mulde in der Mitte.
  8. Die Paprikaflocken darüber streuen. (Wenn man keine Paprikaflocken hat, nimmt man Paprikapulver.)
  9. In die Mulde in der Mitte das restliche Olivenöl geben.

Den Hummus mit arabischem Fladenbrot servieren.

Bemerkungen

Manche sagen, es würde noch besser, wenn man selbst getrocknete Kichererbsen kocht. Ich persönlich bin mit den Dosenkichererbsen bisher zufrieden gewesen.