Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Butternut-Dip mit Tahini und Dattel-Balsam

Beschreibung

Dieser vegetarische Dip aus gebackenem Butternuss-Kürbis mit Sesampaste und Datten-Balsamessig kann als Dip zu Crackern oder Brotchips gereicht werden, als Teil eines Mezze-Essens oder einfach als kleine Vorspeise. Die Idee zu diesem Dip stammt aus dem Buch "Jerusalem" von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi. Ich habe allerdings die Menge des Tahini reduziert und den Dip insgesamt säuerlicher gestaltet als im Buch angegeben. Dazu habe ich Zitronensaft hinzugefügt und statt des Dattelsirups einen Dattel-Balsamessig benutzt.

Zutaten

1  
Butternuss-Kürbis
1 Esslöffel
Tahini (orient. Sesampaste)
1 Teelöffel
Salz
2  
Knoblauchzehen
1  
Zitrone
1 Teelöffel
Pul biber (türk. Chiliflocken)
2 Esslöffel
Joghurt (türkisch, 10% Fett; alternativ: Saure Sahne)
1 Esslöffel
Olivenöl
2 Esslöffel
Dattel-Balsamessig
2 Teelöffel
Sesamsamen

Anleitung

  1. Den Butternuss-Kürbis längs halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Die Kürbishälften nun mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech geben und bei 180°C für 50-60 Minuten backen. Das weiche Kürbisfleisch kann danach einfach mit einem Löffel aus der Schale gekratzt werden.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und mit dem Salz im Mörser oder mithilfe eines Messerrückens zu einer feinen Paste zerreiben. Die Zitrone auspressen.
  3. Kürbisfleisch, Joghurt, Zitronensaft, Knoblauchpaste, Pul biber und Olivenöl im Mixer zu einer Creme verrühren.
  4. Die Creme in einer Schale anrichten, mit dem Dattel-Balsamessig beträufeln un den Sesamsamen bestreuen.

Bemerkungen

Der türkische Sahnejoghurt kann auch mit saurer Sahne ersetzt werden. Beide haben denselben Fettgehalt und sie säuerlich.

Kommentare