Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Hawaii-Burger mit Ananas und Schinken

Beschreibung

Ein Hamburger mit Schweinehacksteak, gekochtem Schinken, Ananas und Currysauce auf selbstgebackenen Brötchen. Das hat zwar eigentlich nichts mit der Insel Hawaii zu tun, aber so nennen wir gnadenlos alles mit Schinken, Ananas und Käse.

Zutaten

4  
Hamburgerbrötchen
500 Gramm
Schweinehack
2 Esslöffel
Sojasauce (dunkel)
10 Gramm
Ingwer (frisch)
1 Teelöffel
Worcestershiresauce
1 Teelöffel
Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
2 Teelöffel
Salz
1⁄2 Teelöffel
Chiliflocken
4 Scheiben
Kochschinken
4 Scheiben
Ananas (aus der Dose)
4 Scheiben
Schnittkäse (Gouda, Edamer, Tilsiter o.ä.)
8 Teelöffel
Tomatenketchup

Anleitung

  1. Die Hamburgerbrötchen nach Rezept backen.
  2. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Den Ingwer frischen reiben und dazugeben. Mit Sojasauce, Worcestershiresauce, Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verkneten und 4 flache runde Hacksteaks aus der Hackfleischmasse formen. Die für 15 Minuten kalt stellen.
  3. Die schnelle fruchtige Currysauce nach Rezept zubereiten.
  4. Die Hacksteaks auf dem Grill von beiden Seiten für je 3 Minuten grillen. Auspassen, dass sie nicht anbrennen, denn durch die Sojasauce sieht das Fleisch schon sehr dunkel aus, da sieht man es nicht so leicht.
    Alternativ die Hacksteaks in etwas Öl in einer Pfanne braten.
  5. Auf jedes noch heiße Hacksteak eine Scheibe Käse legen
  6. Die Ananasringe gut abtropfen lassen und ebenfalls kurz von beiden Seiten grillen (oder braten).
  7. Die Hambugerbrötchen aufschneiden und die Schnittflächen ganz kurz auf dem Grill anrösten.
  8. Die unteren Hälten dann je mit einem EL Currysauce besteichen. Darauf eine Scheibe Kochschinken geben.
  9. Dann die Hacksteaks mit dem Käse darauf geben und mit je einem weiteren EL Currysauce versehen. Jeden Burger einer Scheibe Ananas belegen.
  10. Die oberen Brötchenhälften mit Ketchup bestreichen und auf den Burger setzen.

Bemerkungen

Normalerweise nehme ich für Hamburger Rinderhack, aber hier in diesem spaziellen Fall wollte ich Scheinehack nehmen, da ich finde, dass es besser zur Ananas und der Currysauce passt. Wer das nicht möchte, kann natürlich auch Rinderhack nehmen.

Kommentare