Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Apfelkonfitüre

Kategorien: 

Beschreibung

Aus Äpfeln kann man nicht nur Apfelmus oder Kompott herstellen, auch eine schmackhafte Konfitüre lässt sich einfach aus ihnen kochen.

Zutaten

1 Kilogramm
Äpfel
1 Kilogramm
Gelierzucker (1:1)
1  
Zitrone

Anleitung

  1. Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Dabei eventuelle braune oder faulige Stellen wegschneiden. Die Apfelviertel dann klein würfeln (ca. 5mm).
  2. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Apfelwürfel geben.
  3. Die Apfelviertel nun abwiegen.
  4. Die Apfelwürfel mit der gleichen Menge Gelierzucker vermengen und abgedeckt in einer Schüssel für etwa 1 Stunde Saft ziehen lassen.
  5. Unterdessen die Schraubgläser (Twist-Off) und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen.
  6. Die Apfelmasse nun in einem Topf auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Dabei ab und zu umrühren, damit nichts ansetzt. Wenn die Masse einmal aufgekocht ist, sie auf kleiner Flamme für ca. 15 Minuten simmern lassen, bis die Apfelstücke weich gekocht sind.
  7. Äpfel sind unterschiedlich hart. Bei sehr harten Äpfeln bleiben auch die Apfelstücke beim Kochen länger hart. Das würde in der Konfitüre stören. Deshalb kann man nun mit einem Mixstab einen die Konfitüre teilweise pürieren, bis die gewünschte (Nicht-)Stückigkeit erreicht ist.
  8. Die Masse nun kochend heiss in die vorbereiteten Gläser abfüllen und sofort fest verschrauben. Dabei darauf achten, dass der Glasrand unbedingt sauber bleibt, damit sie ordentlich schließen.
  9. Die Gläser nun Abkühlen lassen. Dabei sollte sich innherhalb von 12 Stunden der Deckel (teilweise mit hörbaren Plopp) eindellen. Die Konfitüre in diesen Gläsern ist nun jahrelang haltbar. Gläser bei denen sich der der Deckel nach dieser Zeit noch nach unten eindrücken lässt, sollten gekühlt aufbewahrt werden und der Inhalt bald verbraucht werden.

Kommentare