Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Rohes Geflügel und Fleisch nicht abspülen

Hier habe ich einen Hygiene-Tipp für euch, der zuerst überraschend, wenn nicht widersinnig klingt. Die meisten von uns (ich auch) haben irgendwann mal gehört beziehungsweise gelernt, dass man rohes Fleisch und besonders Geflügel vor dem Braten gut abspülen soll, damit Bakterien entfernt werden. Mein Ratschlag nun: Spült das Geflügel vor dem Garen nicht ab!

Warum denn nicht, fragt man sich. Die Antwort ist, dass beim Abspülen mit Wasser in der Tat Bakterien von der Oberfläche des Fleisches gelöst werden. Nur verteilt sich in kleiner Teil des Wassers in Form von großen, kleinen und kleinsten (mit dem Auge nicht wahrnehmbaren) Tropfen rund um das Spülbecken und in der Küche. Und mit dem Wasser verteilt man eben diese Bakterien, die man loswerden wollte großzügig auf allen möglichen Oberflächen, von wo aus wir sie dann durch spätere Berührung weiter verteilen.


Erhitzen ist die Lösung

Wenn wir die Bakterien nun nicht abspülen, bleiben sie ja am Fleisch, ist ein korrekter Einwand. Allerdings ist die zuverlässigste Methode diese Bakterien abzutöten, sie zu erhitzen. Und genau das haben wir ja mit unserem Fleisch vor. Insbesondere an der Oberfläche (nur dort könnten wir ja Bakterien überhaupt abspülen) wird das Fleisch bei Garen so stark erhitzt, dass es die Bakterien zuverlässig abtötet - ohne sie vorher weiter zu verteilen.

Die Quelle dieser Weisheiten findet sich in folgenden Artikeln (in englischer Sprache) auf npr.org:

Kommentare