Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Vanillesauce

Kategorien: 

Beschreibung

Vanillesauce passt zu vielen Desserts - zu Schokoladenpudding, Roter Grütze, Bratäpfeln und vielen mehr.
Diese Vanillesauce wird mit echter Vanille zubereitet und ohne Stärke nur mit Eigelb gebunden. Besonders hier gilt: Je bessere Qualität die Zutaten haben, desto besser ist das Resultat. Die leicht gelbe Farbe kommt bei dieser Sauce nur durch das Eigelb. Vanille selbst ist nicht gelb. Daher sind die meisten fertigen Vanillesaucen im Handel mit Farbstoffen versetzt.

Zutaten

500 ml
Vollmilch
1  
Vanilleschote
3 EL
Zucker
3  
Eigelb
1 Prise(n)
Salz

Anleitung

  1. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen.
  2. Die Milch mit dem Vanillemark und der ausgekratzen Schote zum Kochen bringen.
  3. Die Milch dann vom Feuer nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.
  4. Die Vanilleschote entfernen. (Sie kann abgespült, getrocknet und dann in Zucker gelegt werden zur Herstellung von Vanillezucker. Sie kann dann auch noch mehrfach verwendet werden.)
  5. In einer Schüssel nun die Eigelbe nun mit dem Zucker kräftig mir dem Schneebesen verschlagen.
  6. Nach und nach unter stetem Rühren die Hälfte der Vanillemilch unterrühren. Nicht zu schnell und zu viel auf einmal hinzufügen, sonst flockt das Ei in der heißen Milch aus.
  7. Die Eiermilch nun in die verbliebene Vanillemilch hineinrühren.
  8. Die Vanillesauce nun zur "zur Rose abziehen". Das heisst, wieder unter ständigem Rühren langsam erhitzen, aber auf keinem Fall kochen (sonst flockt das Ei aus), bis sie leicht dickflüssig wird. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, macht das im Wasserbad. Die Sauce ist fertig, wenn sich ein wellenförmiges "Rosenmuster" bildet, wenn man einen Kochlöffel in die Sauce tunkt und gegen die Rückseite bläst. Daher der Name "zur Rose abziehen".

Die Sauce kann nun heiss serviert werden oder man lässt sie abkühlen (dabei ab und zu umrühren) und stellt sie dann kalt.

Kommentare