Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Semmelknödel

Beschreibung

Semmelknödel sind eine Beilage aus dem süddeutschen Raum. Sie werden aus altbackenen Bötchen (Semmeln) gemacht und sind eine schöne Beilage zu Fleisch- oder Gemüsegerichten.

Zutaten

3  
Brötchen ("Semmeln", altbacken)
2  
Eier
150 Milliliter
Milch
1  
Zwiebel
1⁄2 Bund
Petersilie
1 Esslöffel
Butter
1 Teelöffel
Salz
1⁄2 Teelöffel
Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1 Prise
Muskatnuss (frisch gerieben)
  Gramm
Semmelbrösel (optional)

Anleitung

  1. Die Zwiebel fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen.
  2. Die Petersielie fein hacken. Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und mit der Petersilie, den Eiern und Eiern und der Milch gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
    Die genau benötigte Milchmenge hängt davon ab, wie trocken die Brötchen sind. Falls der Teig für die Semelknödel zu feucht ist, kann man etwas Semmelbrösel untermischen, ist er zu trocken gibt man eine kleine Menge Milch extra dazu.
  3. Die Masse für 20 Minuten quellen lassen, dann mit feuchten Händen etwa 8-10 Knödel daraus formen.
  4. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödel vorsichtig hinein geben, für 2 Minuten kochen lassen und dann die Hitze zurück schalten und auf kleiner Flamme für ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Die semmelknödel dann mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben.

Bemerkungen

Übrig gebliebene Semmelknödel schmecken gut in Scheiben geschnitten und von beiden Seiten in Butter gebraten.

Variante:

Wer möchte kann noch ausgelassene Speckwürfel unter den Teig mischen. Dann sollte man die Salzmenge aber etwas verringern. Und dann sind die Semmelknödel natürlich nicht mehr vegetarisch.

Kommentare

Zusammenfassung

Menge
Stück
Zubereitung
20 Minuten
Kochdauer
25 Minuten
Gesamtzeit
45 Minuten