Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Petersilien-Pesto

Beschreibung

Petersilien-Pesto ist eine Abwandlung des klassichen Pesto Genovese aus der Italienischen Küche. Statt des Basilikums wird Petersilie benutzt,

Zutaten

3 Bünde
Blattpetersilie
100 Milliliter
Rapsöl
100 Milliliter
Olivenöl
1 Teelöffel
Salz
50 Gramm
Pinienkerne
1
Zitrone
2
Knoblauchzehen
40 Gramm
Pecorino

Anleitung

  1. Die Blattpetersilie waschen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Petersilie von zu dicken Stängeln befreien. Die dünneren werden mit durchgemixt.
  3. Die Zitrone auspressen und den Saft aufheben.
  4. In einer Pfanne die Pinienkerne trocken (ohne Öl) bei hoher Hitze rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Dabebenstehen und ständig kontrollieren und ab und zu durchschwenken. Pinienkerne werden sehr leicht schwarz und sind dann bitter. Verbrannte Pinienkerne dürfen nicht mit ins Pesto gegeben werden.
  5. Den Pecorino reiben.
  6. Alle Zutaten bis auf das Olivenöl in Mixer, mit dem Stabmixer oder einem großen Mörser zu einer Paste verarbeiten. Bei der Verwendung eines Mörsers kann das Rapsöl komplett durch Olivenöl ersetzt werden. Im Mixer kann es sein, dass Olivenöl durch das schnelle Schlagen bitter wird.
  7. Das Pesto in ein Glas füllen und mit dem Olivenöl bedecken.
  8. Im Kühlschrank hält das Pesto so 2 oder mehr Wochen, wenn es ständig mit einer Schicht Öl bedeckt bleibt. Die verhindert, dass das Pesto schimmeln kann.

Das Petersilien-Pesto schmeckt auf Nudeln, Brot und zu Fleisch- und Gemüsegerichten