Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Ostfriesische Erdbeer-Rhabarbersuppe mit Klüten

Beschreibung

Eine Fruchtsuppe mit Erdbeeren, Rhabarber und Trockenobst mit einer Einlage aus Mehlklüten. Klüten sind kleine Teigklösse, die in der norddeutschen Küche gern verwendet werden.

Zutaten

400 Gramm
Rhabarber (für die Suppe)
300 Gramm
Erdbeeren (für die Suppe)
80 Gramm
Trockenpflaumen (für die Suppe)
80 Gramm
Sultaninen (für die Suppe)
1 Liter
Wasser (für die Suppe)
300 Milliliter
Apfelsaft (für die Suppe)
100 Gramm
Zucker (für die Suppe)
1⁄2  
Zimtstange (für die Suppe)
3 Esslöffel
Sago (für die Suppe)
3  
Eier (für die Klüten)
4 Esslöffel
Milch (für die Klüten)
50 Gramm
Butter (für die Klüten)
125 Gramm
Weizenmehl (für die Klüten)
1 Esslöffel
Vanillezucker (für die Klüten)
1 Teelöffel
Backpulver (für die Klüten)
1 Prise
Salz (für die Klüten)

Anleitung

Die Suppe

  1. Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Trockenpflaumen halbieren.
  2. Rhabarber, Erdbeeren, Trockenpflaumen, Rosinen, Apfelsaft, die Zimtstange und den Zucker in das Waser geben und einmal aufkochen lassen. Nun den Sago unterrühren und auf kleiner Flamme für ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis der Sago durchsichtig geworden ist.

Die Klüten

  1. Die Eier mit der Milch, dem Vanillezucker, der Butter und einer Prise Salz schaumig rühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und mit unterrühren, bis ein glatter dicker Teig entstanden ist.
  3. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.
  4. In einem Topf ganz leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und dann auf kleiner Flamme simmern lassen.
  5. Mit einem Löffel kleine Teigklüten abstechen und im simmernden Wasser für ca. 5-10 Minuten gar ziehen lassen.

Die gegarten Klüten als Einlage in die Erdbeer-Rhabarbersuppe geben.

Bemerkungen

Das Grundrezept stammt aus dem Buch "Ostfriesland kocht" von Hanne Klöver. Die Mengen sind etas verändert und im Originalrezept kommen keine Erdbeeren vor. Außerdem koche ich die Klüten separat und gebe sie erst zum Schluss in die Suppe. Ich empfinde das als praktischer.

Die Suppe kann als süßes Hauptgericht gegessen werden. Die angegebenen Mengen passen dazu. Man kann sie aber auch als Dessert servieren, dann sollte man aber die Mengen halbieren.

Kommentare

Zusammenfassung

Menge
Portionen
Quelle"Ostfriesland kocht" von Hanne Klöver
Zubereitung
15 Minuten
Kochdauer
1 Stunde
Gesamtzeit
1 Stunde, 15 Minuten