Folge der Kochecke auf:  Facebook    Twitter    Pinterest

Naan - Indische Brotfladen aus der Pfanne

Beschreibung

Naan ist eine Sorte indischen Fladenbrots. Normalerweise wird Naan im Tandoori-Ofen gebacken. Da ich so einem nicht habe und auch sonst hier kaum jemand einen zur Verfügung haben dürfte, geht auch eine Zubereitung in der Pfanne. Naan ist ein gesäuertes Brot, das mit Hefe gebacken wird.

Zutaten

300 Gramm
Weizenmehl (Typ 550)
1⁄2 Packung
Trockenhefe
125 Milliliter
Wasser (lauwarm)
2 Teelöffel
Zucker
1 Teelöffel
Salz
1 Esslöffel
Schwarzkümmel (Nigella)
150 Gramm
Naturjoghurt
25 Gramm
Ghee (oder Butterschmalz)
 
Öl
20 Gramm
Ghee (zum Bespinseln)

Anleitung

  1. Die Hefe mit 1 TL Zucker in 125 ml lauwarmen Wasser auflösen. Das für ca. 10 Minuten stehen lassen, um die Hefe zu aktivieren.
  2. In einer Schüssel das Mehl mit dem restlichen Zucker, dem Salz und dem Schwarzkümmel vermischen.
  3. Das Ghee (alternativ Butterschmalz oder Butter) schmelzen.
  4. Eine Mulde in das Mehl machen. Darein den Joghurt, das flüssige Ghee und das Wasser mit der Hefe geben. Alles nach und nach für ca. 10 Minuten zu einem glatten, weichen Teig kneten, bis er eine Kugel formt. Bleibt er zu klebrig, ein kleine wenig mehr Mehl zugeben. Ist er sehr fest, etwas mehr Wasser beifügen.
  5. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für eine gute Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.
  6. Den Teig dann in zwei Hälften teilen. Jede der Hälften dann wiederum jeweils in drei etwa gleich große Portionen teilen. Aus diesen 6 Portionen dann Kugeln formen und für ein paar Minuten ruhen lassen.
  7. In einer schweren Pfanne (am besten Gusseisen, aber eine beschichtete mit dickem Boden geht auch) etwas Öl erhitzen. Die Teigkugeln nun auf einer leicht bemehlten Fläche nacheinander zu dünnen runden Fladen von ca. 10 cm Durchmesser ausrollen. Die Fladen etwas auseinader ziehen. In der heißen Pfanne nacheinander von jeder Seite ca. 2-3 Minuten braten, bis die Fladen Blasen werfen und sich bräunen. Dass sie an den Blasen teilweise etwas dunkler werden, ist normal. Nur ganz schwarz sollten sie nicht werden.
  8. Die fertig gebackenen Fladen oben je mit etwas flüssigem Ghee bepinseln und bis zum Servieren aufeinander gestapelt warm stellen.

Bemerkungen

Naan wird warm serviert. Es eignet sich als Beilage für indische Currys, schmeckt aber auch für sich als Snack - z.B. zum Tee - und ich kann es mir auch toll als Beilage beim Grillen vorstellen.

Naan kann man portionsweise einfrieren und dann bei Bedarf für ein paar Minuten im Ofen aufbacken.

Zusammenfassung

Menge
Stück
Zubereitung
15 Minuten
Kochdauer
30 Minuten
Gesamtzeit
45 Minuten