Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Kürbis-Curry mit Kokos

Beschreibung

Geschmorter Kürbis in einer Currysauce mit Kokosmilch.

Zutaten

1 Kilogramm
Butternuss-Kürbis (andere Kürbissorten gehen auch)
1  
Sternanis
1  
Zimtrinde (ca. 5 cm lang)
8  
Schwarze Pfefferkörner
2  
Nelken
400 Milliliter
Kokosmilch (aus der Dose)
20 Gramm
Ingwer (frisch)
1 Teelöffel
Fenchelsamen
1  
Lorbeerblatt
1⁄2 Teelöffel
Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Teelöffel
Garam Masala (ind. Gewürzmischung)
2  
Knoblauchzehen
1⁄2 Teelöffel
Kurkuma (gemahlen)
1  
Limette
1⁄2 Bund
Koriandergrün
1 Teelöffel
Salz

Anleitung

  1. Den Kürbis schälen und in etwa 2cm lange Würfel schneiden. Den Ingwer reiben.
  2. Einen Topf auf dem Herd erhitzen. Den Sternanis, die Pfefferkörner, die Nelken und die Zimtrinde darin kurz ohne Fett anrösten.
  3. Mit der Kokosmilch ablöschen.
  4. Die Kürbiswürfel, das Garam Masala, den geriebenen Ingwer, die Fenchelsamen, den Kreuzkümmel, das Kurkuma und das Lorbeerblatt hinzufügen. Den Knoblauch pressen und hinzufügen.
  5. Alles für 30 Minuten bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Wird das Curry dabei zu dickflüssig, etwas Wasser hinzufügen.
  6. Nach Ende der Garzeit die größeren Gewürzstücke entfernen. Das Koriandergrün waschen, hacken und unterheben. Das Curry nun nicht mehr kochen lassen.
  7. Die Limetten auspressen und das Curry mit Limettensaft und Salz abschmecken.

Dazu passt gut Basmati-Reis oder indisches Fladenbrot wie Chapati oder Naan.

Bemerkungen

Die angegebenen Mengen für ein Hauptgericht. Soll das Curry nur eine Beilage sein, sollte man die Mengen verringern oder die Anzahl der Personen erhöhen.

Kommentare