Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Kürbis-Curry mit Kartoffeln und Erbsen

Beschreibung

Der Kürbis wird hier als vegetarisches Gemüsecurry zusammen mit Möhren, Kartoffeln und Erbsen zubereitet.

Zutaten

500 Gramm
Hokkaido-Kürbis
300 Gramm
Kartoffeln
4
Möhren
150 Gramm
Erbsen (TK)
1
Zwiebel
1
Grüne Paprikaschote
2
Chilischoten
3
Knoblauchzehen
1
Limette
2 Esslöffel
Madras-Curry
500 Milliliter
Wasser
20 Gramm
Ingwer
1 Teelöffel
Zucker
2 Esslöffel
Öl
2 Teelöffel
Salz

Anleitung

  1. Den Kürbis zerteilen, die Kerne entfernen und den Kürbis mit Schale würfeln. (Bei Hokkaido wird die Schale beim Kochen weich, so dass er nicht geschält werden muss.)
  2. Die Möhren und Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Paprika entkernen und würfeln.
  3. Die Chilischoten in Ringe schneiden.
  4. Den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  5. Das Öl in einem Topf erhitzen.
  6. Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Currypulver im heißen Öl anschwitzen.
  7. Den Kürbis, die Kartoffeln und Möhren hinzufügen.
  8. Mit 0,5 l kochendem Wasser abklöschen. Das Salz und den Zucker hinzufügen.
  9. Die Limette pressen und den Limettensaft in den Topf geben.
  10. Das Curry zugedeckt für 20 Minuten köcheln lassen. Das Curry mit Salz abschmecken.
  11. Nun die Paprikawürfel hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis Kürbis, Möhren und Kartoffel gar sind.
  12. Nun erst die Erbsen hinzufügen und für 5 Minuten im heißen Curry gar ziehen lassen.

Dazu schmeckt gut Basmati-Reis.