Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Hefe-Pfannkuchen mit Kürbis

Beschreibung

Ein Pfannkuchenteig auf Hefebasis wird mit Kürbispüree versetzt. Daraus werden dann kleine Pfannkuchen gebacken. Eine tolle Variante für die Kürbiszeit im Herbst.

Zutaten

200 Gramm
Mehl
300 Gramm
Butternuss-Kürbis
2
Eier
1⁄2 Packung
Trockenhefe
50 Gramm
Zucker
1⁄2 Teelöffel
Salz
200 Milliliter
Milch (lauwarm)
50 Gramm
Butterschmalz
1 Prise
Muskatnuss (frisch gerieben)

Anleitung

  1. Den Butternusskürbis längs halbieren, die Kerne entfernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech geben.
  2. Den Kürbis im Ofen bei 180°C für ca. 50 Minuten backen, bis er weich ist.
  3. Das Kürbisfleisch mit einem Löffel aus der Schale nehmen und abkühlen lassen.
  4. Das abgekühlte Kürbisfleisch in einer Schüssel mit Eiern, Zucker, Salz und 1 Prise Muskatnuss verrühren.
  5. Das Mehl mit der Trockenhefe vermischen und in die Schüssel sieben.
  6. Alles verühren und nach und nach lauwarme Milch unterrühren, bis der Teig eine dickflüssige Konsistenz hat. Die Milchmenge hängt dabei davon ab, wieviel Feuchtigkeit der Kürbis noch enthalten hat.
  7. Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30-50 Minuten gehen lassen, bis sich kleine Bläschen bilden.
  8. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen.
  9. Drei kleine Kellen Teig in die Pfanne geben und daraus auf mittlerer Hitze von jeder Seite für etwa 3 Minuten kleine Pfannkuchen backen.
  10. Die fertigen Pfannkuchen auf Küchenpapier entfetten, warmstellen und die nächte Ladung backen, bis der Teig verbraucht ist.

Zu den Kürbispfannkuchen passt gut Zimt und Zucker, Apfelkompott oder auch Preiselbeeren.

Bemerkungen

Das Kürbispüree lässt sich gut portionsweise einfrieren und so für verschiedene Gerichte verwenden. Nimmt man andere Kürbisse als den Butternuss, kann man die Kürbisse auch schälen, in Stücke schneiden und weich dünsten.