Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Gebratene Riesengarnelen mit Muskatkürbispüree

Beschreibung

Die Riesengarnelen werden in der Schale gebraten und mit einem Püree vom Muskatkürbis serviert.

Zutaten

24
Riesengarnelen
2
Knoblauchzehen
2 Esslöffel
Olivenöl
1 Kilogramm
Muskatkürbis
30 Gramm
Butter
200 Gramm
Kartoffeln
100 Milliliter
Hühnerbrühe
1⁄3 Bund
Blattpetersilie
1⁄2
Vanilleschote
1 Teelöffel
Curry
1 Teelöffel
Pul biber (türkische Chiliflocken)
  Gramm
Sriracha (Chili Sauce)
1
Orange (unbehandelt)
1 Teelöffel
Zucker
  Gramm
Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
 
Salz
 
Fleur de Sel

Anleitung

  1. Den Muskatkürbis schälen und würfeln.
  2. Die Kartoffeln schälen und würfeln.
  3. Die Kürbis- und Kartoffelwürfel in Salzwasser für 30 Minuten weich kochen.
  4. Die Petersilie waschen und hacken.
  5. Das Mark aus der halben Vanilleschote auskratzen.
  6. Die Schale der Orange dünn abreiben. Es sollte möglichst kein weißer Anteil mit abgerieben werden, weil der das Gericht bitter werden lässt. Die Orange dann auspressen.
  7. Das gekochte Gemüse abgießen und mit der Hühnerbrühe zusammen pürieren, so dass ein dickflüssiges Püree entsteht.
  8. Die Butter hinzufügen, die Hälfte der Blattpetersilie und die Orangenschale unterheben und mit dem Orangensaft, Curry, Zucker, dem Vanillemark, Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Die Garnelen am Rücken einschneiden und den dünnen dunklen Darm entfernen.
  10. Den Knoblauch schälen und die Zehen leicht anquetschen.
  11. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die ganzen angequetschten Zehen ins Öl geben, damit das Öl ein leichtes Knoblaucharoma bekommt.
  12. Die Garnelen im heißen Öl von jeder Seite für 1 Minuten braten.
  13. Nun schnell das Püree auf Tellern anrichten, einen Saucen-Streifen aus Sriracha dazu geben, die Garnelen anrichten und alles mit etwas Fleur de Sel, Pul biber und der restlichen gehackten Petersilie bestreuen.

Bemerkungen

Wenn man die Menge etwas reduziert ergibt das Gericht auch eine schöne Vorspeise.