Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Buchweizen mit Zwiebeln und Pilzen

Beschreibung

Dieses Gericht mit gekochten Buchweizenkörnern, angebratene Zwiebeln und Pilzen kann als Beilage zu gegrilltem oder kurzgeratenem Fleisch gegessen werden. Mit einem Klacks saurer Sahne mit Kräutern serviert, ergibt es aber auch ein leckeres vegetarisches Hauptgericht. In der russischen Küche wird Buchweizen gerne mit Pilzen kombiniert und tatsächlich passt die nussige Note des Buchweizens sehr gut zu den Pilzen. Die nötige Frische geben dann die Kräuter und die saure Sahne.
In einem Blog-Artikel habe ich mehr Informationen über Buchweizen und seiner Verwendung zusammen gefasst.

Zutaten

200 Gramm
Buchweizen (geschält und geröstet)
450 Gramm
Pilze (hier: Champignons)
3  
Zwiebeln
1 Teelöffel
Piment (gemahlen)
2 Esslöffel
Öl
2 Esslöffel
Butter
400 Milliliter
Wasser
1 Teelöffel
Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
5 Teelöffel
Salz
1 Teelöffel
Chiliflocken
1⁄4 Bund
Schnittlauch
200 Gramm
Saure Sahne
10 Blätter
Zitronenmelisse
1⁄4 Bund
Blattpetersilie

Anleitung

  1. 800 ml Wasser mit 3 TL Salz zum Kochen bringen. Den Buchweizen hineingeben und für 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen und weiter quellen lassen.
  2. Unterdessen die Kräuter waschen und hacken. Die gehackte Petersilie, 2/3 des Schnittlauchs und 2/3 der Zitronenmelisse unter die saure Sahne rühren.
  3. Die Pilze putzen und in gabelgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
  4. Den Buchweizen in ein Seib geben und abtropfen lassen.
  5. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Pilze darin kräftig anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Nun die Zwiebelwürfel im restichen Öl in der Pfanne anbraten.
  6. Den abgetropften Buchweizen und die Pilze wieder in die Pfanne geben. Die Butter hinzufügen und alles mit Salz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Piment und Chiliflocken würzen.
  7. Den Buchweizen mit den restlichen Kräutern bestreuen und noch heiss mit der sauren Sahne servieren.

Kommentare