Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Saisongemüse Kohlrabi - Die tolle Knolle

Der Kohlrabi aus hiesigem Anbau hat Saison von Mai bis November, je nachdem ob er aus Früh-, Sommer- und Herbstproduktion stammt. Er ist damit ein typisches Sommergemüse.

Verbreitung

Es ist ausserdem auch ein typisch deutsches Gemüse. Bis vor wenigen Jahren war der Kohlrabi selbst in vielen anderen mitteleuropäischen Ländern unüblich. Es gibt auch kein eigenes englisches Wort für Kohlrabi, es wird einfach das deutsche Wort kohlrabi benutzt.
Der Kohlrabi wird aber zunehmend auch in Ländern wie USA oder Großbritanien angebaut. Auch in Südindien ist er bekannt.

Nährwert

Der Kohlrabi ist kalorienarm. Dafür ist er aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalium, Vitamin C, Magnesium, Eisen und Calcium.

Vielseitige Verwendung

Der Kohlrabi zeichnet sich durch vielfältige Verwendungsmöglichkeiten aus. In der Hauptsache wird die Knolle verspeist, aber man kann auch das Blattgemüse nutzen, zum Beispiel als Suppeneinlage oder zur Zubereitung von Gemüsebrühe.

Man kann ihn ihn klassisch deutsch gekocht, gedünstet oder norddeutsch gestovt als Gemüsebeilage essen.
Gestovter Kohlrabi

Kohlrabi schmeckt gut in Aufläufen.
Kohlrabi-Kartoffelauflauf mit Hackfleisch

Man kann ihn asiatisch im Wok zubereiten.
Asiatischer Kohlrabi mit Hackfleisch aus dem Wok

Man kann ihn mediterran grillen.
Gegrillter Kohlrabi mit Petersilien-Knoblauch-Sauce

Er kann Bestandteil von Suppen sein.
Kohlrabi-Kartoffel-Suppe mit Curry

Wie schon gesagt kennt man ihn auch in Indien. Es gibt wunderbare Kohlrabi-Curries.
Kartoffel-Curry mit Kohlrabi, Möhren und Grünen Bohnen

Und es gibt noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten: als Rohkost, paniert als Kohlrabischnitzel, ...

Eine tolle Knolle!

Kommentare