Folge der Kochecke auf:  Facebook    Google +    Twitter    Pinterest

Kochen mit Schuss: Whisk(e)y

Kategorien: 

Mit alkoholischen Getränken wie Spirituosen und Wein zu kochen und zu backen hat eine lange Tradition. Denn Alkohol ist ein gutes Lösungsmittel für viele Aromastoffe. Alkoholische Getränke sind deshalb gut geeignet zum Aromatisieren von Speisen.
Hier möchte ich mich im Speziellen mit Whisky auseinander setzen. Weitere Artikel zu anderen Spiritusen werden folgen.

Whisky

Whisky (oder Whiskey wie er in Irland und in den USA genannt wird) hat ein erdig-malziges Grundaroma. Es gibt viele Nuancen zwischen den verschiedenen Sorten - von fast fruchtig bis rauchig - daher kann es durchaus sein, dass einem eine Sorte, die teuer ist, nicht schmeckt und eine andere günstigere schon. Der Geschmack von Whisky ist sehr subjektiv. Am besten ist es deshalb, wenn man den Whisky vor Ort probieren kann. Aber da das nicht in jedem Ort möglich ist und auch Supermärkte nur eine begrenzte Auswahl liefern, ist der gut sortierte Online-Handel eine echte Alternative. Zum Beispiel Whisky-fox.de, die eine Aromanübersicht zu den verschiedenen Sorten bieten. Die Wahl des richtigen Whiskys ist nämlich nicht nicht nur beim Trinken wichtig, sondern auch wenn man ihn zum Kochen und Backen benutzt.

Die Wahl des Wiskys

Als wichtigste Regel gilt, dass man keinen Fusel in sein Essen kippen sollte. Wenn man einen Whisky nicht trinken mag, sollte man sich auch sein Essen nicht damit versauen.
Da Whisky einen intensiven Eigengeschmack hat, sollte man auch nicht zuviel des Guten tun. Der Whisky ist hier zum Aromatisieren da, nicht um betrunken zu werden. Und wie bei anderen Zutaten zum Würzen einer Speise bedeutet "mehr" nicht unbedingt "besser". Denn bei Kochen mit Alkohol geht es nicht darum betrunken zu werden. Das könnte man viel einfacher haben.
Da Wisky meist aus gemälzter Gerste gebraut wird, hat er einen malzig-herben Grundgeschmack. Der passt sowohl zu Süßspeisen und Kuchen, aber auch zu herzhaften Fleischgerichten. Zu vegetarischen Gemüsegerichten passt er nicht so gut, aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren, wenn jemand tolle Rezepte hat.
Zu Nüssen und Karamell passt gut ein torfiger Whisky, zu Fleisch einer mit einer Sherrynote. Aber da sind viele Möglichkeiten zum Experimentieren.

Gerichte mit Whisky

Ich habe hier Beispiele für Rezepte mit Whisky. Eines in süß und eines in herzhaft.

 

Nichts für Kinder

Ein Hinweis noch zum Schluss: Bei Gerichten, die Kinder mitessen, sollte man grundsätzlich auf den Einsatz von Alkohol verzichten, so lecker es auch sei mag! Denn auch wenn ein Teil des Alkohols beim Erhitzen verdampft, sollten Kinder nicht an den Geschmack von alkoholischen Getränken gewöhnt werden. Es gibt da genug Alternativen.

Kommentare